Endspurt zum Glanzlicht – E.-A. Wahler freut sich auf das Derby-Wochenende

Hamburg-Horn (com) – Die Derbywoche in Hamburg-Horn nähert sich in Riesenschritten dem Schluss- und Höhepunkt, dem SPARDA 144. Deutschen Derby am Sonntag dem 7. Juli 2013. Drei Renntage bargen bislang reichlich Spannung, Überraschungen und sehr gute Wettumsätze.. All das führt dazu, das Eugen-Andreas Wahler, Vorsitzender des Hamburger Renn-Clubs, voller Vorfreude auf das spannende Wochenende auf der Rennbahn Horn blickt.

Herr Wahler, wenn Sie gefragt werden würden, warum man am kommenden Wochenende die Rennbahn besuchen sollte, was würden Sie sagen? - Wahler: „Das ist klar: An jedem Tag gibt es Gruppe-Rennen – das ist geballter hochklassiger Sport, der unglaublich spannend ist und Weltklassejockeys. Unser Marktplatz ist sehr attraktiv mit qualitativ hochwertigen Ausstellern. Dann läuft das große Gewinnspiel noch – die wertvolle Hentschel-Uhr, die Mauritius-Reise, das kann alles noch gewonnen werden….“

Das Meeting kann nach drei Renntagen – also bei Halbzeit - schon auf gute Umsätze und viel Zuspruch verweisen. Worauf führen Sie diese Entwicklung zurück? - Wahler: „Wir sind richtig happy. Die Stimmung ist gut, die Zuschauer kommen, wir erhalten tatsächlich auch viel Lob für alles was wir umgebaut haben. Das Geläuf wird gelobt – Andrasch Starke hat das sehr deutlich formuliert – die Tribünen bieten mehr Platz, der Marktplatz findet viel Anklang, unsere Arbeit kommt insgesamt gut an. Dazu haben wir ein extrem gutes sportliches Feld und all das hat dann die genannten Auswirkungen. Auch die Politik ist vor Ort und signalisiert uns, dass man erfreut ist über die Entwicklung der Veranstaltung.“

Bislang waren Favoritensiege rar gesät, das macht die Sache nur spannender… - Wahler: „Also das kann man ja nie vorhersagen. Was aber auffällig ist: Wir haben wirklich extrem gute Jockeys im Derby. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir je so viele Weltklassereiter auf einmal am Start hatten. Ich freue mich, weil das Wetter wirklich gut werden soll. Wenn man nur Regen und Matsch hat, macht man sich auch mehr Gedanken um das Geläuf – dazu besteht kein Anlass.“

Haben Sie einen Favoriten für das SPARDA 144. Deutsche Derby? - Wahler: „Ja, habe ich. Das ist Nicolosio. Und der einzige Grund ist, dass ich ihn in Hannover habe siegen sehen – sehr überlegen.“

Mit über 20 Rennen bieten der Sonnabend und Sonntag beim SPARDA Derby-Meeting ein hochspannendes und spektakuläres Rennwochenende in Hamburg-Horn. Höhepunkt ist das SPARDA 144. Deutsche Derby, dotiert mit insgesamt 800.000 Euro am Sonntag. Am Samstag beginnt der Renntag um 13.30 Uhr, am Sonntag um 12.00 Uhr.

Mehr Informationen über das Deutsche Derby in Hamburg gibt es unter www.galopp-hamburg.de

(05.07.2013)


Zurück