Neuerungen zum SPARDA Derby-Meeting - Mitgliederversammlung des HRC

Hamburg – Einen harmonischen Verlauf nahm die ordentliche Mitgliederversammlung des Hamburger Renn-Club. Erstmalig fand diese mit über 60 Mitgliedern gut besuchte Veranstaltung in der neu geschaffenen "Members & Owners Lounge" statt. Ein Teil des zweiten Obergeschosses der Tribüne wurde völlig renoviert und wird beim Derby-Meeting 2013 nicht nur den Clubmitgliedern, sondern auch Besitzern und Trainern der teilnehmenden Pferde zur Verfügung stehen. Dazu gehören auch im Tribünenbereich 500 Sitzplätze. Damit wurde ein seit längerer Zeit vorgetragener Wunsch der Aktiven des Rennsports erfüllt.

Aber auch für die Besucher wird es zahlreiche Verbesserungen geben. Dazu gehören einige Umgestaltungen im Zuschauerbereich und ein völlig neu gestaltetes Gastronomiekonzept. Das Haus Nord-Event wird für eine optimale Bewirtung der Gäste auf der Horner Rennbahn zuständig sein. Deren Chef Christoph Klaiber stellte einige Neuerungen vor, von denen alle Besucher profitieren werden.

HRC-Präsident Eugen-Andreas Wahler zog eine zufriedenstellende Bilanz der vergangenen Rennsaison, die trotz einer veränderten Terminfolge (das Derby wurde erstmalig nicht am Schlusstag gelaufen) sportlich und wirtschaftlich alle Erwartungen erfüllte. Dennoch weist das Ergebnis 2012 des Renn-Club ein Minus von 145.000 Euro aus. Diese Unterdeckung entstand allerdings durch nicht unmittelbar mit der Durchführung der Rennen zusammenhängender Aufwendungen.

Nach 32jähriger Tätigkeit als Schatzmeister des Clubs gab Hans Ludolf Matthiessen, der künftig neben Albert Darboven als Vize-Präsident amtieren wird, dieses Amt an seine Vorstandskollegin Ilona Vollmers ab.

Die Mitglieder zeigten sich überaus zufrieden, die Entlastung des Vorstands war dann nur noch eine Formsache.

Bei einer Ergänzungswahl zum Vorstand wurde der Rechtsanwalt Philipp Matthiessen (38) neu in den Vorstand des Hamburger Renn-Clubs gewählt.

Optimistisch zeigten sich Präsident Eugen Andreas Wahler und Vize-Präsident Hans Ludolf Matthiessen bei dem Ausblick auf das Rennjahr 2013. Erstmals wird den Besuchern in der Zeit vom 29. Juni bis zum 7. Juli 2013 wieder an jedem der sechs Renntage ein Gruppe-Rennen als Hauptereignis präsentiert. Das Gesamtvolumen der Rennpreise wurde durch Förderungsmaßnahmen aus Mitteln des Rennsports um fast 100.000 Euro erhöht, was zu einer weiteren Erhöhung der Attraktivität der Rennen führen wird.

(29.05.2013)


Zurück